Sie verwenden einen veralteteten Browser. Um das optimale Nutzungserlebnis zu haben, sollten sie einen anderen Browser verwenden.

Dem Anführer folgen

Wenn jemand mir nachkommen will, so verleugne er sich selbst und nehme täglich sein Kreuz auf und folge mir nach (Lukas 9,23).

Am Himmel über unserem Haus sind fünf Kampfjets in Formation zu sehen. Sie fliegen so nahe beieinander, dass sie eins zu sein scheinen. Alle halten den gleichen Kurs und die gleiche Geschwindigkeit. Ich frage mich: Wie können diese schnellen Jets so nahe beieinander fliegen, ohne die Kontrolle zu verlieren oder sich zu berühren?

Es gibt nur einen Grund dafür: Alle Staffelpiloten überlassen die Führung dem Piloten im vordersten Flugzeug. Er bestimmt die Richtung und die Geschwindigkeit. Die anderen Piloten fliegen genau nach seiner Anleitung. Da gibt es keinen Raum für eigene Wünsche und Vorstellungen. Sie folgen einfach ihrem Vordermann und vertrauen dem Anführer, dass er ihnen die richtigen Anweisungen gibt.

Das Gleiche gilt für uns als Jünger des Herrn Jesus. Er selbst erklärt: «Wenn jemand mir nachkommen will, so verleugne er sich selbst.» In seiner Nachfolge übergeben wir Ihm die Führung unseres Lebens. Dann bestimmt Er den Weg, den wir gehen. Seine Anweisungen dazu bekommen wir aus der Bibel und in der persönlich gelebten Beziehung zu Ihm.

Selbstverleugnung muss immer wieder gelernt werden. Nicht unser Eigenwille, sondern der Wille des Herrn ist für unser Leben massgebend. Dabei können wir uns darauf verlassen, dass Jesus Christus garantiert keine Fehler macht. Je mehr wir Ihm vertrauen, desto leichter fällt es uns, Ihm in allem zu folgen.

Quelle: Näher zu Dir